Fördermaterial mit System von Barbara Hasenbein
Erprobte Fördermaterialien aus der Praxis für die Praxis

Die Vorbereitung von Unterricht bedeutet viel Arbeit. Insbesondere dann, wenn es um offene Unterrichtsformen und individuelle Förderung geht. Spaß und Individualität sind die Grundvoraussetzungen für ein langfristig erfolgreiches Lernen. Das bedeutet für Lehrerinnen und Lehrer im Förderschulbereich und in Schulen des Gemeinsamen Lernens: Sammeln und Basteln für Frei- und Wochenplanarbeit, Stations- oder Werkstattlernen. Dann ist es sehr hilfreich, wenn Fördermaterialien direkt im Unterricht einsetzbar sind und nicht aufwendig angepasst werden müssen.

Genau da setzt dieser Shop an und bietet Ihnen didaktisch durchdachte und praxiserprobte Fördermaterialien zu günstigen Preisen.

Die Materialien sind für die Förderung von Kindern mit mehr oder weniger großem Unterstützungsbedarf konzipiert. Ziel ist es, die Fähigkeiten der Kinder durch selbsttätige Übung zu stärken, Lerninhalte buchstäblich (be-)greifbar zu machen und damit Lernerfolge zu sichern. Um die Übungen nicht zur Routine werden zu lassen und das Interesse der Schüler zu erhalten, gilt es, immer wieder neue Herausforderungen und Abwechslung mit dem Lernmaterial zu schaffen. Dies wird durch eine reichhaltige Auswahl der Fördermaterialien möglich.

Weitere Informationen

Neu im Sortiment

Weitere Neuheiten

Unsere Topseller

Weitere Topseller

Das Fördermaterial im Überblick

Die Fördermaterialien sind nach Lernbereichen gegliedert, die sich wiederum in Unterkategorien aufteilen. Hier ein kurzer Überblick:

Fördermaterial für Deutsch

Ausgehend vom erweiterten Lesebegriff ist im Förderbereich Deutsch eine Auswahl an Lernmaterialien zu finden, die das Lesen von Bildern und Zeichen sowie das Ganzwortlesen als eine Lesestufe begreifen. Eine weitere Kategorie ist dem Erstlesen gewidmet, also dem Bereich, der die Grundlagen für den Schriftspracherwerb bildet. Dieser Bereich wird durch Materialien zum Lesen von Wörtern, Sätzen und Texten und einfachen Rechtschreib- und Grammatikübungen abgerundet.

Fördermaterial für Mathematik

Dieser Lernbereich umfasst den Umgang mit Mengen, Zahlen und Größen sowie den wichtigen nicht-numerischen Bereich der Mathematik: Körperschema; Gruppen und Untergruppen; Merkmale; Raumlage-Begriffe; Reihenbildung; Mengenvergleich; Eins-zu-Eins-Zuordnung. Im numerischen Bereich finden sich umfangreiche Materialien zu den Zahlenräumen bis 10, 20 und 100 sowie die schwer zu fassenden Größen Geld und Zeit.

Fördermaterial für Motorik & Wahrnehmung

Dieser Lernbereich verlangt oft nach Übungen, die die Grobmotorik der Schülerinnen und Schüler herausfordert und eine ganzheitliche Wahrnehmung des Körpers und der Sinne ermöglicht. Aber auch die „kleinen“ Aufgaben am Tisch stellen ein wichtiges Training der Motorik und Wahrnehmung dar. Daher beinhaltet diese Rubrik Fördermaterialien, die die Fein- und Grafomotorik sowie die visuelle und akustische Wahrnehmung üben.

TEACCH

Nicht nur für Kinder mit einer Störung aus dem Autismus-Spektrum, aber ganz besonders für sie, eignen sich die Fördermaterialien in dieser Kategorie. Neben Blanko-Materialien wie Dosen, Kisten, Tabletts und Mappen, die ganz individuell für die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler bestückt werden können, findet sich eine Auswahl an bereits gebrauchsfertigen Übungsmaterialien, die sich an den TEACCH-Ansatz anlehnen. Zusätzlich ist die Ausstattung für einen strukturierten Arbeitsplatz erhältlich.

Zubehör zum Unterricht

In diesem Bereich finden sich einige Hilfsmittel, die die Organisation von Wochenplan- und Freiarbeit, Stations- und Werkstattlernen erleichtern, wie z.B. Zahlenkärtchen zur Kennzeichnung von Materialkästen sowie Wochenplan- und Regelkarten, Sortierkästen und Stationspläne. Als hilfreich für den Unterricht haben sich die Blanko-Puzzlekarten und das Schoßtablett in der Rubrik Zubehör für den Unterricht erwiesen.

Über Barbara Hasenbein

Ich bin seit über 30 Jahren als Förderschullehrerin tätig und habe meine beruflichen Erfahrungen an verschiedenen Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung gesammelt. Seit Beginn meiner Berufstätigkeit habe ich immer ein besonderes Augenmerk auf die Konzipierung, Erstellung und Anwendung von Unterrichtsmaterialien, Spielen und Arbeitsblättern für meine Schüler gelegt, um Spaß und Abwechslung in das Üben des Erlernten zu bringen. Hinzu kommt, dass es für Schüler mit Unterstützungsbedarf meist nur wenige direkt einsetzbare Lernmaterialien gibt.

Über die Jahre ist ein großer Fundus an verschiedenen Unterrichtsmaterialien entstanden, der bereits ausgiebig in der Praxis getestet wurde.
Mit diesem Online-Shop habe ich mir den Wunsch erfüllt. Dadurch kann ich meine Unterrichtsideen und praxiserprobten Fördermaterialien einem größeren Kreis von Kolleginnen und Kollegen zugänglich machen. Dies schafft Entlastung bei der Unterrichtsvorbereitung und trägt zusätzlich zur Qualität des Förderunterrichts bei.

Profilbild klein

Zudem habe ich vier fachspezifische Bücher für den Unterricht mit geistig behinderten Schülerinnen und Schülern veröffentlicht:

Neues Werk zum Bilderlesen ab November 2020 verfügbar

Einfach üben: Schüler mit geistiger Behinderung lesen, schreiben, rechnen (1. bis 9. Klasse)

Von Liebe, Freundschaft und dem Ernst des Lebens: Lesetexte und Aufgaben in drei Differenzierungsstufen für Jugendliche (5. bis 9. Klasse)

Von Träumen, Stärken und dem Ernst des Lebens: Lesetexte und Aufgaben in drei Differenzierungsstufen für Jugendliche (5. bis 9. Klasse)

Warum ist die individuelle Förderung von Kindern so wichtig?

Im Bereich der Arbeit mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen hat die individuelle Förderung schon immer einen besonderen Stellenwert gehabt. Ein Prinzip, das seit einigen Jahren auch in anderen Schulbereichen enorm an Bedeutung gewonnen hat und spätestens seit der Umsetzung der Inklusion immer wichtiger geworden ist. Durch eine individuelle Förderung, die jedes Kind mit seinen Fähigkeiten und Problemen, mit seinen Bedürfnissen und Interessen, in den Blick nimmt, wird jedes Kind genau da abgeholt, wo es in seiner Entwicklung steht. Unter- oder Überforderung wird weitestgehend vermieden, Motivation und Ausdauer beim Lernen kann gesteigert werden.

Um eine individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten, muss neben einer guten diagnostischen Abklärung des Lernstandes sowie einer motivierenden und entwicklungsorientierten Auswahl der Themen, auch entsprechendes Fördermaterial zum Einsatz kommen. Das unterstützt eine nachhaltige und sichere Weiterentwicklung der Kinder in kleinen Lernschritten. Aus diesem Grund sind die von mir erstellten Fördermaterialien nach Lernbereichen, Entwicklungsschritten und Förderaspekten gegliedert, um so die Auswahl der passenden Materialien zum jeweiligen Unterricht zu erleichtern. Sie unterstützen eine festigende und selbsttätige Übung, die für Kinder und Jugendliche mit besonderem Unterstützungsbedarf sehr wichtig ist.

Tipps zum Einsatz und Unterrichten mit dem Fördermaterial

In der Praxis hat sich der Einsatz des Fördermaterials besonders in offenen Unterrichtsformen wie Frei- und Wochenplanarbeit, Stations- oder Werkstattverfahren bewährt. Aus diesem Grund sind die Fördermaterialien so entwickelt, dass sie leicht in den Unterricht integriert werden können und zu einem festen Bestandteil der Förderung werden.

Die räumliche Situation ist in jeder Schule, manchmal auch in jedem Klassenraum, anders. Deshalb sollte zu Beginn entschieden werden, ob die Fördermaterialien einen festen Platz in der Klasse bekommen. Dadurch kann eine größtmögliche Eigenständigkeit der Schüler bei der Beschaffung, Bearbeitung und beim Aufräumen der Lernmittel gefördert werden.

Ein Schubfachsystem (z.B. aus Faltkartons), das in der Klasse seinen festen Platz hat, ist eine sinnvolle Möglichkeit, um Ordnung und Struktur zu schaffen. Die Fächer können immer wieder neu bestückt werden und sich den Lernfortschritten anpassen. Eine Kennzeichnung mit Ziffern in unterschiedlichen Farben sorgt für eine übersichtliche Trennung der Fächer (z.B. rot = Sprache; blau = Mathe).

Eine stetige Verfügbarkeit des Fördermaterials im Klassenraum macht auch den spontanen Einsatz möglich, um z.B. Zusatzaufgaben für besonders lernhungrige Schüler anzubieten oder Vertretungsunterricht sinnvoll zu füllen.

Die Frei- und Wochenplanarbeit ist einfacher umzusetzen, indem z.B. Wochenpläne mit bunten Ziffern bestückt und an die Kinder ausgegeben werden. Die Freiarbeitskarten können dagegen von den Schülern nach und nach mit kleinen Zahlenkärtchen gefüllt werden, sodass die bereits bearbeiteten Aufgaben auf diese Weise dokumentiert werden können.

Beim Stationsverfahren können die Materialien so zusammengestellt werden, dass bestimmte Zielbereiche in den Fokus genommen werden, wie z.B. die Feinmotorik oder die phonologische Bewusstheit. Dabei können Arbeitsblätter gut durch das Fördermaterial ergänzt werden, um zwischendurch auch Aufgaben anzubieten, die mehr Aktivität erfordern und die Ausdauer der Schüler neu anregen.

Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie mich gern. Ich freue mich auf Ihre Nachricht.